Bewehrtes Mauerwerk

Die Hauptstärke eines Mauerwerks ist die Aufnahme von Druckspannungen. Nur in geringem Masse können auch Zugspannungen aufgenommen werden. Treten in speziellen Fällen gössere Zug- und Biegezugspannungen auf, werden Bewehrungen eingebaut, um das Auftreten von Rissen und eventuell damit verbundenen Bauschäden zu vermeiden. Die Bewehrungen von Lagerfugen können einerseits rein horizontal angeordnet sein, andererseits – wie im Fall des RE-Steins – orthogonal, das heisst horizontale Bewehrung der Lagerfugen in Verbindung mit vertikaler Bewehrung in dafür vorgesehenen Aussparungen im Backstein. Diese werden dann mit demselben Mauermörtel vollkommen gefüllt.

IHR KONTAKT >
Ansprechpartner >
Download >
Referenzen >
Showroom >