Das neue Panotron Solarmodul FIT 52

Die eleganteste Indach-Lösung gibt’s
jetzt mit noch mehr Power

Einfacher, schöner, effektiver können Sie die Kraft der Sonne nicht nutzen. FIT 52 ist die Weiterentwicklung des bewährten Panotron Solarmodul FIT 45. Die Leistung pro Modul beträgt – wie der Name sagt – 52 Wp oder 156 Wp/m2. Das neue System generiert gegenüber seinem Vorgänger 16 % mehr Leistung – mehr Strom, mit dem Sie 1x länger surfen, waschen, kochen, wärmen, kühlen, aufladen können.

Nutzen Sie die Vorteile, die das Panotron Solarmodul FIT 52 bietet. Kein zweites Photovoltaik-System verbindet Flexibilität, Ästhetik, Power und Einfachheit auf dieser Flughöhe.

Gasser Ceramic Photovoltaik Indach Solarmodul FIT 52

Dieses Dach produziert effektivst Strom und bleibt harmonisch schön.

«Mehr Power auf derselben Fläche – das ist FIT 52.»

Mathieu Juillerat, Leiter Photovoltaik

Mathieu Juillerat, Leiter Photovoltaik

7 Gründe,
weshalb auch Sie sich für das neue
Panotron Solarmodul FIT 52 entscheiden sollten

– modernstes Indach-System
– eleganter als jede andere Photovoltaik-Lösung
– einfacher und effizienter in der Montage
– keine zusätzlichen Spenglerarbeiten
– maximale Flexibilität (horizontal und vertikal)
– nahtloses Ineinandergreifen von Modulen und Ziegeln
– entwickelt und hergestellt von einem Partner mit über
100 Jahren Erfahrung im Dach

Power Plus

Das Panotron Solarmodul FIT 52 besteht aus einem Glasmodul mit pulverbeschichtetem, schwarzem Aluminiumrahmen aus 10 monokristallienen 6″-Zellen à je 158.75 x 158.75 mm. Pro Modul erreichen sie eine Leistung von 52 Wp oder oder 156 Wp/m2.
Der Zellwirkungsgrad liegt bei 22.2%; der Modulwirkungsgrad bei 19.4%

> Technische Daten

Die Kraft der Sonne ausgefuchst nutzen

So einfach, so schön, so effektiv. Die Module FIT 52 und die Tondachziegel greifen nahtlos ineinander und machen das System zum elegantesten unter allen Photovoltaik-Lösungen. 1 Modul entspricht exakt 4 Ziegeln. Verlegt wird es klassisch wie ein Ziegel. Aufwändige Spenglerarbeiten entfallen komplett.

Panotron Solarmodul FIT 52 ist kompatibel mit dem Flachschiebeziegel FS 03 (ZR), dem Muldenschiebeziegel MS 95 (ZR) und dem Glattschiebeziegel GS 20 (ZR). GS 20 ist eine Neuentwicklung aus dem Hause Gasser Ceramic und ist voraussichtlich ab Spätsommer 2020 lieferbar. Der puristische Ziegel hat die gleichen Abmessungen wie der FS 03 und der MS 95.

fit-52_KraftderSonne-gasser-ceramic

FIT am Mittag – Der Info-Anlass für Verarbeiter

Das neue Panotron Solarmodul FIT 52 bietet 16% mehr Leistung.
Was bleibt, ist die Einfachheit des Systems. Erfahren Sie es selbst – am «FIT am Mittag»-Infoanlass in Ihrer Region.

 

Termine

Rapperswil BE: 20. August 2020 / 17. September 2020
Corcelles-près-Payerne: 28. August 2020 / 10. September 2020
Bardonnex: 03. September 2020

10.45 UhrEintreffen der Teilnehmer
11.00 UhrBegrüssung
11.15 UhrTheoretischer Teil
– Power plus: FIT 45 ist neu FIT 52
– Mehrwert: Was kann FIT besser als andere PV-Systeme?
– Stichwort Ökologie: So nachhaltig ist FIT 52
Praktischer Teil
Wir verarbeiten FIT 52 am Musterdach und zeigen die Einfachheit des Systems
12.45 UhrStehlunch und Austausch
13.30 UhrEnde Infoanlass
  • *Pflichtfelder
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Projekt: FIT im Einsatz

Einfamilienhaus Ependes
Ist Photovoltaik im Spiel, geht es immer auch um Ästhetik. Die umweltfreundliche und nachhaltige Form der Stromerzeugung soll sich möglichst unauffällig, ja fast unsichtbar in die Umgebung einfügen. Und das gelingt. Das FIT-System von Gasser Ceramic liefert satte Energie – und sieht auch noch gut aus. Gar nicht zu reden von der einfachen und effizienten Montage und der maximalen Flexibilität.

FAKTEN

  • 227 FIT Solarmodule
  • Flachschiebezigel FS03, schwarz
  • Produzierte Energiemenge: 11’000 kWh p.a.

Möchten Sie mehr über dieses Projekt erfahren?
Das Gasser Ceramic Photovoltaik-Team ist für Sie da.

«Weil’s einfach einfach ist»

Martin Muster ist Dachdeckermeister in der vierten Generation. Anders als die Generationen vor ihm hat er viel mit Sonnenenergie zu tun, ist zentraler Photovoltaik-Ansprechpartner für Bauherren. Der Profi schätzt das Panotron System, «weil’s einfach einfach ist.» Wieso er auf Photovoltaik als Zukunftstechnologie der Gegenwart setzt und weshalb für ihn das Argument, Photovoltaik sei (noch) zu teuer, nicht gilt, lesen Sie im Interview.

Ganzes Interview lesen

Martin Muster, weshalb setzen Sie als Dachdecker auf Photovoltaik?
Ganz klar: Wegen der Herstellung von Eigenstrom. Als Besitzer einer Photovoltaik-Anlage verschafft man sich ein grosses Stück Unabhängigkeit und tut ausserdem etwas Gutes für die Umwelt. Die Sonne liefert die Energie – zuverlässig, kostenlos, ohne Treibstoff, Abgase oder Lärm. Hinzu kommt, dass die Systeme nahezu autonom funktionieren – je nach Grösse mit Batterie, Stichwort Elektrizitätsspeicher.

Viele Bauherren sagen, Photovoltaik-Anlagen seien (noch) zu teuer …
Das ist halb-richtig. Photovoltaik-Anlangen sind in der Herstellung, Beschaffung und Montage teurer als ein klassisches Dach, das stimmt. Bedenkt man jedoch, wie viel Geld später gespart und dass überschüssiger Strom verkauft werden kann, lohnt sich die Investition allemal. Im Rahmen der Energiestrategie 2050 des Bundes werden zudem verschiedene staatliche Förderprogramme umgesetzt und etwa Einmalvergütungen für Photovoltaik-Anlagen geleistet. Im besten Fall fördern Kantone und Gemeinden die Projekte zusätzlich. Bei einem klassischen Ziegeldach gibt es diese Unterstützung nicht.

Warum sollte man mit diesen Photovoltaik-Lösungen arbeiten?
Weil’s einfach einfach ist. Es braucht weder eine spezielle Unterkonstruktion noch Blechanschlüsse. Solarziegel wie auch Solarmodul sind einfach zu verlegen.

«Das FIT-Solarmodul
kann auch auf denkmal-geschützten Bauten eingesetzt werden»

Mit der Weiterentwicklung von Panotron FIT 45 zu Panotron FIT 52 schafft Gasser Ceramic den Sprung in eine neue Leistungs-Liga …
Die Markteinführung ist taufrisch. Ich freue mich aufs erste Objekt. Mit dem FIT 52 kommen wir leistungsmässig noch näher an die herkömmlichen Solarmodule heran. Man könnte fast sagen: klein und oho.

Kann das FIT-Solarmodul auch denkmalgeschützten Bauten eingesetzt werden?
Ja, glücklicherweise. Ein wirklich gelungener Schachzug von Gasser Ceramic. Die Denkmalpflege akzeptiert das FIT-System, denn die einzelnen Module sind gleich hoch wie normale Ziegel. Die Ästhetik entspricht den Ansprüchen und überzeugt von A bis Z. Eine echte Alternative.

Stichwort Smart Home: Ist eine Kommunikation zwischen Dach und Haustechnik möglich?
Das sollte möglich sein, haben wir aber selbst noch nicht versucht. Ein interessanter Gedanke, der in Zukunft wahrscheinlich immer wichtiger wird.

Welchen Tipp haben Sie, wenn es um den Einbau von Photovoltaik-Anlagen geht?
Wir empfehlen, dass die Verlegearbeiten von einem professionellen Dachdecker durchgeführt werden und nicht von einem Elektriker. Unsere Leute werden für den Einbau von Photovoltaik-Anlagen speziell geschult und wissen genau, worauf sie dabei achten müssen. Die Qualität ist somit gewährt.


Martin Muster ist diplomierter Dachdeckermeister und Inhaber der Muster Bedachungen AG in Lyss, die er in vierter Generation führt. Martin Muster ist Mitglied der Gebäudehülle Schweiz und seit 2001 an der Fachschule in Uzwil als Lehrlingsexperte tätig.

 

Wann geht’s los mit Ihrem Projekt?

Ihre Ansprechpartner vom Team Panotron

Mathieu Juillerat, Leiter Photovoltaik

MATHIEU JUILLERAT

Leiter Photovoltaik
T +41 31 879 65 42
M +41 79 691 11 05
m.juillerat@
gasserceramic.ch

VCF-Visitenkarte
Dominique Hirschi, Team Panotron, Gasser Ceramic

DOMINIQUE HIRSCHI

T +41 31 879 65 46
M +41 79 813 29 36
d.hirschi@
gasserceramic.ch

VCF-Visitenkarte

BOB LEBET

T +41 31 879 65 45
M +41 79 538 59 26
b.lebet@
gasserceramic.ch

VCF-Visitenkarte

HANSUELI LEU

T +41 31 879 65 43
M +41 79 964 52 98
hu.leu@
gasserceramic.ch

VCF-Visitenkarte

LARS SCHUMACHER

T +41 31 879 65 44
M +41 79 583 53 41
l.schumacher@
gasserceramic.ch

VCF-Visitenkarte

Unverbindliche Informationen bestellen

  • *Pflichtfelder

Einfach gut: Photovoltaik by Gasser Ceramic

Kennen Sie unser zweites PV-System, den Panotron Solarziegel PAN 29? PAN 29 ist eine Symbiose von Tondachziegel und Photovoltaik und gilt als schönste Art, nachhaltig Strom zu produzieren. Geeignet auch für komplexe Dächer und denkmalgeschützte Gebäude.

Mehr erfahren >

Blog

Ruedi Gasser, kaufmännischer Leiter Gasser Ceramic
Photovoltaik

Den Corona-Puls gefühlt

Ruedi Gasser ist Mit-Inhaber von Gasser Ceramic. Er verrät, wie er die aktuelle Zeit erlebt, gibt einen Ausblick auf zwei Produktneuheiten und blickt trotz allem positiv in die Zukunft.
Photovoltaik

Photovoltaik-Interview: Christian Bauer, EDS

Optisch einzigartig, energietechnisch hocheffizient, montagefreundlich und aus aktueller Sicht das einzige System, das traditionelle Werte mit hochwertiger Photovoltaik-Technologie vereint.
Photovoltaik

Martin Muster im Photovoltaik-Interview

Als Dachdeckermeister hat Martin Muster viel mit Sonnenenergie zu tun und ist zentraler Photovoltaik-Ansprechpartner für Bauherren. Was er am Panotron-System schätzt, lesen Sie im Interview hier.
IHR KONTAKT >
Ansprechpartner >
Download >
Referenzen >
Showroom >