Blog

Ton passt perfekt zu moderner Architektur

An der Zürcher Goldküste entsteht ein Mehrfamilienhaus der Extraklasse. Die Schweizer Architektur-Ikone Tilla Theus gestaltete ein Gebäude mit zehn grosszügigen Mietwohnungen. Die Form des Mehrfamilienhauses erinnert an einen rohen Diamanten. Dach und Aussenwände sind komplett mit dunklen Biberschwanzziegeln von Gasser Ceramic bekleidet.

Tilla Theus’ mutige Entwürfe sprengen die Grenzen des Alltäglichen. In den 50 Jahren ihrer erfolgreichen Karriere baute die Architektin unzählige Firmengebäude, Hochhäuser, Restaurants und auch den Fifa-Hauptsitz in Zürich. Und nun also ein spannendes Mehrfamilienhaus in Uerikon bei Stäfa. Tilla Theus: «Mich reizte es, diesen Neubau in der Kernzone des Weindorfes ortsverträglich und doch modern zu gestalten.» Der Bau ist mit seiner speziellen Form und der kompletten Bekleidung mit dunklen Biberschwanzziegeln ein Hingucker. «Der Baukörper kann von der Eisenbahn auch von oben eingesehen werden. So lag es nahe, Dach und Wand einheitlich zu gestalten», erklärt die Architektin. Tilla Theus wählte für die Gebäudehülle den Biberschwanzziegel glatt 17/39 (ZR), gradschnitt in der Farbe altbraun nuanciert: «Der Biberschwanzziegel ist ortsvertraut und wurde im ländlichen Umfeld oft für die Wetterseite an der Fassade verwendet. So ist das Tonmaterial prädestiniert dafür, den skulpturalen Baukörper allseitig zu umfassen.» Als Alternative zum Einfamilienhaus ermöglichen die zehn hochwertigen Mietwohnungen verdichtetes, umweltschonendes Wohnen. Da passen Tonziegel perfekt, sagt Tilla Theus: «Ton ist ein natürliches Material und recycelbar.»

Wie es mit dem Projekt weitergeht, erfahren Sie regelmässig hier, in unserem Newsletter e-Elements sowie auf Facebook und LinkedIn.

Ritterhausstrasse Uerikon mit Biberschwanzziegeln von Gasser Ceramic auf Dach und Fassade. Architektin: Tilla Theus

Erfahren Sie hier mehr über das Projekt.

«Der Biberschwanzziegel ist prädestiniert dafür, den skulpturalen Baukörper allseitig zu umfassen.»

Foto: Ethan Oelmann

Mag Dachziegel als Fassadenverkleidung: Stararchitektin Tilla Theus. Zur Webseite >

 

Weitere Artikel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

IHR KONTAKT >
Ansprechpartner >
Download >
Referenzen >
Showroom >