REFERENZEN
Monolithischer Backstein Capo verbaut in der Überbauung Champagne Biel, Falkenstrasse
Monolithischer Backstein Capo verbaut in der Überbauung Champagne Biel, Falkenstrasse
Monolithischer Backstein Capo verbaut in der Überbauung Champagne Biel, Falkenstrasse

Ihr Ansprechpartner

Stéphane Liechti

STÉPHANE LIECHTI

Region L
T +41 31 879 65 00
M +41 79 865 54 85
s.liechti@
gasserceramic.ch

VCF-Visitenkarte

Immer informiert sein
mit Gasser Ceramic e-elements

Newsletter abonnieren >

Wohnpark Champagne Biel

Bei Bauprojekten zählen nicht nur die ästhetischen äusseren, sondern auch die funktionalen inneren Werte. So wie an diesem Projekt, dem Wohnpark Champagne in Biel, zu sehen. Als hidden treasure ist Capo, der monolithische Hochleistungbackstein von Gasser Ceramic verbaut.

Errichtet wurde der Wohnpark mit seinen 62 Wohnungen von der Strässler Architektur AG. Inhaber Thomas Strässler ist ein begeisterter Fan des monolitischen Bauens: «Meine Freude am Capo hängt eng mit dem Anspruch nach höchster Bauqualität und dem Thema Aussendämmung zusammen. Wir haben, ehrlich gesagt, genug davon, Häuser in Kunststoffhüllen einzupacken.» (Lesen Sie das ganze Gespräch mit Thomas Strässler hier >).

Plangeschliffen und dämmstoffgefüllt vereint Capo wie kein anderes Einsteinmauerwerk sämtliche Trag-, Dämm- und Schutzfunktionen auf höchstem Niveau. Das Qualitätsmauerwerk der Zukunft, das nicht nur für ökologische, sondern auch für wirtschaftliche Effizienz steht: Weil die Isolation integriert ist, und so die zusätzliche Aussenwärmedämmung entfällt, können die Fenster direkt nach dem Mauern montiert, die Räume beheizt und der Innenausbau ohne Verzögerung fortgesetzt werden – auch im Winter. Das bedeutet, dass Häuser und Wohnungen mitunter Monate früher bezogen werden können. Diese Einsparungen, kombiniert mit einem wirtschaftlichen Materialeinsatz und einem effizienten Bauablauf, machen Capo zu einem wertvollen Produkt im modernen Bau.

Der Capo ist – wie bei diesem Projekt – mit natürlicher Mineralwolle gefüllt (ECOSE® Technology). Seit 2020 wird auch Schafwolle als Füllmaterial eingesetzt; eine zum Patent angemeldete Weltneuheit, entwickelt von Gasser Ceramic. Neben den technischen Werten haben beide Capo-Varianten gemein, dass sie bzw. ihre Restmaterialien unkompliziert entsorgt werden können. Erfahren Sie mehr über Capo 425 LANA >

REFERENZEN

Wohnpark Champagne Biel

Bei Bauprojekten zählen nicht nur die ästhetischen äusseren, sondern auch die funktionalen inneren Werte. So wie an diesem Projekt, dem Wohnpark Champagne in Biel, zu sehen. Als hidden treasure ist Capo, der monolithische Hochleistungbackstein von Gasser Ceramic verbaut…

Errichtet wurde der Wohnpark mit seinen 62 Wohnungen von der Strässler Architektur AG. Inhaber Thomas Strässler ist ein begeisterter Fan des monolitischen Bauens: «Meine Freude am Capo hängt eng mit dem Anspruch nach höchster Bauqualität und dem Thema Aussendämmung zusammen. Wir haben, ehrlich gesagt, genug davon, Häuser in Kunststoffhüllen einzupacken.» (Lesen Sie das ganze Gespräch mit Thomas Strässler hier >).

Plangeschliffen und dämmstoffgefüllt vereint Capo wie kein anderes Einsteinmauerwerk sämtliche Trag-, Dämm- und Schutzfunktionen auf höchstem Niveau. Das Qualitätsmauerwerk der Zukunft, das nicht nur für ökologische, sondern auch für wirtschaftliche Effizienz steht: Weil die Isolation integriert ist, und so die zusätzliche Aussenwärmedämmung entfällt, können die Fenster direkt nach dem Mauern montiert, die Räume beheizt und der Innenausbau ohne Verzögerung fortgesetzt werden – auch im Winter. Das bedeutet, dass Häuser und Wohnungen mitunter Monate früher bezogen werden können. Diese Einsparungen, kombiniert mit einem wirtschaftlichen Materialeinsatz und einem effizienten Bauablauf, machen Capo zu einem wertvollen Produkt im modernen Bau.

Der Capo ist – wie bei diesem Projekt – mit natürlicher Mineralwolle gefüllt (ECOSE® Technology). Seit 2020 wird auch Schafwolle als Füllmaterial eingesetzt; eine zum Patent angemeldete Weltneuheit, entwickelt von Gasser Ceramic. Neben den technischen Werten haben beide Capo-Varianten gemein, dass sie bzw. ihre Restmaterialien unkompliziert entsorgt werden können. Erfahren Sie mehr über Capo 425 LANA >


Immer informiert sein
mit Gasser Ceramic
e-elements

Newsletter abonnieren >

Blog

Blog

IHR KONTAKT >
Ansprechpartner >
Download >
Referenzen >
Showroom >