Christian Kehrli ist Dachdeckermeister in fünfter Generation und Inhaber der Kehrli Bedachungen AG, Bern. Das Unternehmen arbeitet seit drei Generationen mit Gasser Ceramic zusammen. Die Zusammenarbeit bezeichnet er als «angenehm, partnerschaftlich, persönlich, lösungsorientiert und in höchstem Masse zuverlässig», was heute alles andere als selbstverständlich sei. Im Einsatz sind Tondachziegel. Sein persönliches Favoritenprodukt? Der Biber antik 16.5/39 (ZR), antik rot.

5 FRAGEN AN …

Christian Kehrli


… wenn Sie an Tonprodukte denken, was fällt Ihnen spontan ein?
Als Sohn eines Mehrgenerationen-Dachdeckerbetriebs sind es die Ziegel und das Dachdecken. Als zweiten Gedanken fallen mir Tonblumentöpfe und Backsteine ein.

Welcher Ort, welches Objekt gefällt Ihnen besonders gut, bei dem Ziegel und/oder Backsteine eine Rolle spielen?
Das ist meine Heimatstadt Bern – die Dächerlandschaft ist unbeschreiblich schön, seit Jahrhunderten beständig und immer noch modern. Kein Wunder gehört die Altstadt von Bern zum Unesco Weltkulturerbe. Daneben begeistern mich die Backsteinbauten im Norden Deutschlands oder in Dänemark. Hier trifft Altes auf Modernes und harmoniert gekonnt.

Wie kompatibel sind Ziegel und Backstein mit moderner Architektur?
Tonprodukte sind nach wie vor eines der besten Produkte für die Gebäudehülle – auch bauphysikalisch. Ton ist ein äusserst bewährter und angenehmer Baustoff mit ausgezeichneten Speicherfähigkeiten. Das gilt für Tondachziegel genauso wie für Backsteine. Der grosse Vorteil: Mit Produkten aus Ton sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Nahezu jede Farbe, jede Form und jede Oberfläche ist machbar. Das ist sonst mit fast keinem Material möglich.

Was können Tonprodukte, was kein anderes Produkt schafft?
Neben den bereits erwähnten Vorteilen ist es vor allem die Wirtschaftlichkeit, die mich überzeugt. Und, dass es sich um ein natürliches Produkt handelt. Das gilt ganz besonders bei Gasser Ceramic, die die Grube direkt vor dem Haus haben. Das ist einmalig. Transportwege fallen weg und die Ökobilanz macht Sinn. Wir verwenden ausschliesslich diese Ziegel, weil wir Berner sind und einfach dahinterstehen können.

Wenn Sie frei wählen könnten, welches Objekt würden Sie gestalten und dabei mit Ziegel, Backstein und Co. arbeiten?
Wenn ich ein Eigenheim von Grund auf neu bauen würde, würde ich mich klar für Backsteine und Tondachziegel entscheiden. Darin fühlt man sich einfach wohl.

5 Fragen an Claude Aeberhard über Tonprodukte

Claude Aeberhard zeichnet bei AF TOSCANO AG / ARCAD architectes sa verantwortlich für den Bereich Architektur. Er arbeitet seit einem «schönen Moment» mit Gasser Ceramic zusammen. Neben den Produkten, die ihn punkto Qualität und Funktion einfach überzeugen, schätzt er die Präsenz des Unternehmens. Besonders angetan ist er vom Engagement des kaufmännischen Leiters, Ruedi Gasser: «Il mouille sa chemise.»

5 FRAGEN AN …

Claude Aeberhard


… wenn Sie an Tonprodukte denken, was fällt Ihnen spontan ein?
Der Backstein war für mich immer ein tolles Baumaterial und stets omnipräsent.

Welcher Ort, welches Objekt gefällt Ihnen besonders gut, bei dem Ziegel und/oder Backsteine eine Rolle spielen?
Als Erstes fällt mir Hamburg ein. Die Chocolat Villars in Freiburg ist ebenfalls ein schönes Beispiel oder auch die Mehrfamilienhäuser im Berner Quartier Obstberg.

Wie kompatibel sind Ziegel und Backstein mit moderner Architektur?
Ich bin bekennender Gegner von Aussenisolationen. Alternativen beim Thema Wand sind deshalb immer willkommen – der Backstein Capo bietet sie. Dass Ziegel mit der zeitgenössischen Architektur kompatibel sind, zeigen zig Beispiele. Mario Botta hat es wunderbar vorgemacht.

Was können Tonprodukte, was kein anderes Produkt schafft?
Ziegel, Backsteine & Co. sind Produkte, deren Einsatzgebiet kaum Grenzen kennt. Ein grosser Vorteil ist ihre Kleinmassstäblichkeit sowie die verschiedenen Formate. Sie verfügen über einen sehr guten Wärmeschutz, haben eine hohe Wiederverwendbarkeit, der Rückbau ist einfach und sie können repariert werden. Das ist aber kaum nötig, weil sie unverwüstlich sind. Und – das findet ich ganz wichtig: Tonprodukte sind einfach schön. Basta.

Wenn Sie frei wählen könnten, welches Objekt würden Sie gestalten und dabei mit Ziegel, Backstein und Co. arbeiten?
Das ist keine Frage des Könnens – wir machen es. Und zwar setzen wir gerade aktuell bei der Realisierung eines Mehrfamilienhauses in Granges-Marnand/VD auf den monolithischen Backstein Capo sowie auf Ziegel fürs Dach.

IHR KONTAKT >
Ansprechpartner >
Download >
Referenzen >
Showroom >